Intimrasierer Test

Rangliste

Der Gillette Fusion ProGlide hat sich im Vergleich zu seinem Vorgänger weiterhin verbessert und konnte damit durchgehend in allen Bereichen besonders gut abschneiden.

Durch verbesserte Klingen, beruhigende Mikroimpulse und Lubrastrip Pflegestreifen ermöglicht der Gillette Mach 3 Sensitive Power Rasierer eine besonders schonende und gründliche Rasur.

Mit der Veet Enthaarungscreme samt Aloe Vera sind nahezu alle Vorurteile gegenüber Enthaarungscremes beiseite geschaffen. Nicht nur, dass sie für sensible Haut ausgezeichnet ist, auch die Nase schnuppert gern mit.

Welchen Rasierer für den Intimbereich?

Ob Frauen oder Männer, bei der Intimrasur ist die Hautverträglichkeit oberstes Gebot. Das Rasieren im Intimbereich will aber auch in Sachen Gründlichkeit kein Nachsehen haben. Unterm Strich heisst das, dass mit wenigen Zügen viele Schamhaare erfasst werden müssen. Nur so lässt sich eine hohe Hautschonung gewährleisten. Zu häufig mit einem Rasierer über die selbe Hautpartie fahren zu müssen führt zu Hautirritationen. Dies ist nicht nur der Fall bei der Erstrasur. Gerade wiederholende Rasur und der Versuch sich selbst Stoppeln zu entledigen führt bei der Nassrasur oft zu misslichem Ergebnis. So stellt sich die Frage ob ein Rasierer tatsächlich das beste Mittel zur Entfernung der Haare im Intimbereich ist.

Von der nassen Intimrasur und der elektronischen

Zwar versuchen die Hersteller mit so genannten Bodyshavern (Ganzkörperrasierern) Kunden zu locken, doch sind diese nicht etwa besser geeignet als gewöhnliche Nassrasierer oder selbst handelsübliche Elektrorasierer. Diese kommen meist lediglich mit unnötigen Aufsätzen daher oder sind vielleicht noch Wasserdicht. All dies wird am mageren Ergebnis jedoch nicht viel ändern. Gerade Elektrorasierer haben es sehr schwer ein schönes Hautbild am ganzen Körper zu hinterlassen, weil sie in Ihrer Sauberkeit noch immer der Nassrasur hinterher hinken. Dies soll aber kein “Ja” zur Nassrasur im Intimbereich sein, denn die Nassrasur ist um einiges aggressiver zur Haut als die elektronische. So ist es an Ihnen zu erkennen ob Ihre Haut im Scham-Bereich einer Nassrasur standhält.

Vielleicht doch Wachsen?

Sollten Sie mit der Trockenrasur leben können, so wählen Sie einen Elektrorasierer. Sollte dies nicht der fall sein, würden wir trotzdem nicht unbedingt zur Nassrasur raten. Denn auch die Nassrasur wird ein vor allem häufiges Übel sein. Viel gründlicher ist hier das Wachsen des Intimbereichs. Oft verkannt ist auch die Hautschonung. Wachsen ist an sich zwar aggressiv, doch muss anders als bei der Nassrasur nicht abermals über die selbe Hautpartie gezogen werden. Auch ist keine zu rasche Wiederholung der Haarentfernung nötig, da beim Wachsen das Haar samt Wurzel gezogen wird. Sollte Ihnen diese Idee liegen, so machen Sie sich auf den Weg in einen Salon Ihres Vertrauens, fragen Sie nach der Behandlung.

Noch ein Wort zum Schluss. Das Epilieren im Intimbereich ist die wohl schmerzhafteste Möglichkeit die Haare zu entfernen. Sie sollten von dieser Möglichkeit absehen und viel mehr auf das Wachsen abzielen.

Intimrasur – wie rasiert man sich richtig?

Gerade im Sommer wird viel Haut gezeigt. Daher will derjenige, der sich seiner Körperbehaarung entledigt, makellos sein, wenn der Bikini oder die Basehose angelegt werden. Doch wie rasiert man sich richtig, wenn es um die Intimrasur geht? Die Nassrasur zeigt gerade bei der Intimrasur ihre Tücken. Denn die sensible Haut dieser Region schlägt oft mit Rasurbrand oder kleinen Pocken zurück und Schnittwunden haben dort erst recht nichts zu suchen. Wir zeigen Gerätschaften, welche diese Aufgabe übernehmen können.
Intimrasur mit dem Elektrorasierer
Wenn Sie auf diesen Artikel gestoßen sind, haben Sie mit Sicherheit auch schon probiert, wie sich ein Herrenrasierer anstellt, wenn es um den Intimbereich geht. Und vermutlich sind Sie immernoch auf der Suche nach dem passenden Gerät zur Intimrasur, da ein Herrenrasierer hierfür nur begrenzt Erfolg verspricht. Der Haarwuchs in diesem Bereich unterscheidet sich grundlegend vom Barthaar der Gesichtspartie, auf welches moderne Rasierer ausgelegt sind.

Dennoch gibt es auch unter Herrenrasierern Modelle, welche zur Ganzkörperrasur geschaffen sind. Nahezu alle Hersteller haben hier ihre Pferde im Stall. Es ist nicht etwa der Versuch dem Kunden noch mehr Ramsch anzudrehen, Nein, derartige Rasierapparate haben ihre Daseinsberechtigung. Anbei finden Sie die weiterführenden Artikel zu diesen Elektrorasierern.

Braun cruZer 4 z60 (Black Editionschwarz) im Rasierertest

Intimrasur mit dem Bartschneider

Sollten Sie ihre Intimbehaarung nicht vollkommen rasieren, sondern getrimmt wissen wollen, so ist ein Bartschneider das Mittel der Wahl. Mit ihm können Sie das Haar bis auf 1mm kürzen. Hierbei sollten Sie auf einen eher schmalen Kopf des Bartschneiders achten, wie Sie ihn im Philips Bartschneider finden (zum Test). Der Philips ist auch der einzige unter seinen Konkurrenten, der bis auf einen Millimeter kürzt. Die meisten Bartschneider schaffen es bloß bis 1,5 Milimeter.

Intimrasur mit dem Epilierer

Ja, ein Epilierer ist eine feine Sache. Er sorgt durch die Entfernung der Wurzel für anhaltend Glatte Haut, die kein Haar trübt. Gerade beim Mann werden hierbei allerdings Hürden sichtbar. Durch die umständliche Epilation, die durch viele Winkel und Anhöhen in der männlichen Leistengegend zustande kommen, eignet sich ein Epilierer doch eher für Frauen. Sollten Sie 100€ übrig haben, oder von der sehr langen Geld-Zurück-Garantie von Braun gebrauch machen wollen, welche Ihnen 100 Tage Sicherheit gibt, dann ist es an uns Ihnen den Braun Silk-Epil 7 zu empfehlen.