Nassrasierer Test

Rangliste

Der Gilette Fusion ProGlide Styler ist der vollkommenste Nassrasierer auf dem Markt. Seine Ausstattung macht ihn zum Testsieger, doch die Rasur selbst ist ebenfalls die beste im Test.

Der Gillette Fusion ProGlide hat sich im Vergleich zu seinem Vorgänger weiterhin verbessert und konnte damit durchgehend in allen Bereichen besonders gut abschneiden.

Durch verbesserte Klingen, beruhigende Mikroimpulse und Lubrastrip Pflegestreifen ermöglicht der Gillette Mach 3 Sensitive Power Rasierer eine besonders schonende und gründliche Rasur.

Nassrasierer Test 2016 – Besser geht’s nicht

Die wohl ehrlichste Form der Rasur ist das Nassrasieren. Die Nassrasur bemächtigt sich der leibeigenen Haare, die als unliebsam empfunden werden auf eine Art, die von elektrischen Rasierern nicht erreicht werden kann. Es ist das Handwerk der Nassrasur selbst, welches das Gefühl vermittelt eigens am Resultat, dem glatten Hautbild, beteiligt zu sein. Hier hinken die elektrischen Rasierer hinterher und werden es wohl auch immer tun, da diese mechanische Rasur eher mit Distanz vonstatten geht. Der Verbund mit einem Nassrasierer entsteht eben durch die Anwendung selbst.

Nassrasierer beerben sich selbst

Da ist es kein Wunder, dass viele Menschen dem technischen Fortschritt trotzen und weiterhin auf Nassrasierer setzen, wenn es um die Haarentfernung geht. Die Vorteile der Nassrasur sind hier der wohl beträchtlichste Grund.

Das Nassrasieren hinterlässt dank der immer scharfen Klingen das sauberste Hautbild von allen Arten der Rasur. Nassrasierer sind gründlich! So gründlich, dass sensible Haut bei unachtsamer Anwendung schnell in Mitleidenschaft gerät. Die Nässe selbst versteht sich eher als der Film über welchen der Rasierer gleitet. Diese wird oftmals durch Rasierschaum oder -Gel ergänzt, um eine hautschonendere Rasur zu ermöglichen. Vielerlei Produkte versprechen Abhilfe gegen Rasurbrand oder ähnliche Hautirritationen. Einige Modelle unseres Nassrasierer Tests versuchen sich diesen Problemen gleich bei der Ursache anzunehmen. Ausgeklügelte Konstruktionen und Funktionen finden Platz im breitgefächerten Angebot der Nassrasierer.

Doch es ist nicht nur die Nassrasur selbst, auch das Werkzeug ist ein Grund dafür, dass Nassrasierer aus keinem Bad wegzudenken sind. Nassrasierer vergehen nicht. Dank austauschbarer Rasierklingen ist eine gleichbleibende Qualität gegeben und somit ein fortwährend gutes Ergebnis des Rasierens. Der Wettstreit der Hersteller lässt uns ebenfalls als freudigen Dritten zurück. Die fortschreitende Entwicklung macht auch vor diesen Rasierern nicht Halt. Man mag meinen, dass die Nassrasur kaum Unterschiede erlaubt, doch ist die Konstruktion eines Rasierapparats ausschlaggebend für die Sicherheit und eben auch das Ergebnis des Rasierens. Mittlerweile finden sich unzählige Modelle auf dem Markt und ohne sich intensiv mit der Materie zu befassen, fällt der bewusste Kaufentscheid schwer. Hier will der Nassrasierer Test abhilfe schaffen.

Der Nassrasierer Test dient dem Überblick über den Markt an Nassrasierern. Das Handwerk der Nassrasur benötigt eben ein ebenso geschicktes Utensil, einen ausgezeichneten Rasierer. Der Testbericht zu den Nassrasierern fühlt nicht nur einem jeden Modell im einzelnen auf den Zahn, sondern stellt auch den großen Vergleich an, um die besten Nassrasierer aus dem Test zu bestimmen. Welches Modell letztlich als Testsieger hervorgeht, lesen Sie im Folgenden.

Nassrasierer Vergleich und Testsieger

Nassrasierer sind zur Rasur unentbehrlich. Keine andere Variante befähigt dem Ziel der glatten Haut so nahe zu kommen. Wir haben den Vergleich angestellt und liefern im Nassrasierer Test die besten Modelle, die der Markt beherbergt. Lassen Sie sich führen und vergewissern Sie sich, dass Sie die richtige Wahl fällen. Die Qual der Wahl wird durch den Zahlenreichtum an Nassrasierern nicht geschmälert. Um den Überblick zu gewinnen und zu wahren stellten wir die einzelnen Testberichte gegenüber und ernannten die folgenden Testsieger in der Kategorie Nassrasierer.

Testsieger:  Gillette Fusion ProGlide Styler

Testsieger

Gillette Fusion ProGlide Styler

Gillette Fusion ProGlide Styler Test

Testergebnis: 98%

Der Gilette Fusion ProGlide Styler ist nicht nur der am aktuell besten ausgestattete Nassrasierer, er setzt ebenso auf die bewährten Gilette Fusion ProGlide Klingen. Somit liefert der Gillette Fusion ProGlide Styler nicht nur die beste Rasur im Test ab, sondern versteht mit allerlei Dreingaben alle Wünsche zu erfüllen. Dem ProGlide Styler ist ein Trimmer mit verschiedenen Aufsätzen angefügt, so dass das ausbessern der Konturen, aber auch das Trimmen eines Bartes (3-Tage-Bart bspw.) möglich ist.

Testsieger Hautschonung: Gillette Mach3 Sensitive Power

Der Gillette Mach3 Sensitive Power überzeugt mit weiterhin verbesserten Klingen von Gillette und sorgt durch beruhigende Mikroimpulse und Lubrastrip Pflegestreifen für eine besonders schonende und sanfte, aber gleichzeitig gründliche Rasur. Wer zu Hautirritationen neigt und wem das Rasieren mit herkömmlichen Rasierern Probleme bereitet, der sollte dem Mach3 Sensitive Power eine Chance geben.

Testsieger Preis/Leistung: Gillette Mach3

Der Gillette Mach3 gehört mit seiner bewährten 3-Klingen-Technologie mittlerweile zu den Klassikern der Nassrasur. Dass der Rasierer immer noch mit neueren Modellen der Nassrasur mithalten kann, beweist unser Test. Insbesondere das Preis-Leistungs-Verhältnis hat uns hierbei beeindruckt, denn mit keinem anderen Rasierer, kann solch eine gründliche Rasur zu solch einem kleinen Preis erzielt werden. Vor allem der größte Kostenpunkt – die Klingen – gibt es für dieses Modell im günstigen 20er Vorteilspack.

Richtig Nassrasieren

Das wohl größte Hindernis bei der Nassrasur stellt sich erst nach der Rasur ein. Hautirritationen können auftreten. Letztere zeigen sich beim Nassrasieren zumeist in Form von Rasurbrand. Dieser äußert sich in Form von Hautrötungen und Rasierpickeln. Durch das Nassrasieren entstandene Pickel können sehr heimtückisch werden. Der ästhetische Zweck der Rasur wird zwar zu Nichte gemacht, doch beherbergen Rasierpickel noch größere Folgeschäden. Das Einwachsen von Barthaaren kann durch die verstopfte oder verengte Pore ein Leichtes sein. Im Verlauf dieses Ein- oder Verwachsens kommt es meistens zu Entzündungen. Um es erst gar nicht so weit kommen zu lassen sollten Sie zur Prophylaxe Maßnahmen treffen. Doch auch der richtige Umgang mit Rasurbrand und seinen Folgen will gekonnt sein. Lesen Sie, wie Sie sich richtig Nassrasieren.

Nassasieren – Pickel vorbeugen

Vor der Rasur helfen die üblichen Verdächtigen. Wer jedoch selbst mit Rasierschaum, -gel oder -creme keine Besserung bei der Rasur erlebt, findet vielleicht im Rasieröl seine Erlösung. Rasieröl lässt den Rasierer besser über die Haut gleiten als andere Pflegeprodukte. Gerade wer die elektrische Rasur und seine Tücken kennt, wird die Nachteile trockener Haut kennen. Rasieröl tritt dem auf eine Weise entgegen, die sich als äußerst Vorteilhaft für Nassrasierer zeigt. Rasierschaum, -gel und -creme haben allerdings Vorteile, die dem Rasieröl vorenthalten sind. Das Aufstellen der Barthaare, samt des Aufweichens derselbigen ist das höchste Gut dieser Pflegeprodukte und gilt als Pflicht bei der Nassrasur.

Der Nassrasierer selbst

Auch der Nassrasierer selbst hat großen Einfluss auf die Reinlichkeit einer Rasur. So finden neuerdings Systemrasierer auf den Markt, die speziell für empfindliche Kunden konzipiert wurden. In diesen “sensitive” Nassrasierern finden vornehmlich dünnere, feinere Klingen Anwendung. Hierdurch wird das Trennen der Haare um einiges erleichtert. Doch auch bei den neuen Produkten gilt: Klingen wechseln! Stumpfe Klingen sind zwar nicht der Hauptgrund für Hautirritationen, doch ist der Austausch selbstredend zeitlich durchzuführen. Nur scharfe Rasierklingen werden gerade empfindlicher Haut gerecht, da weniger Züge über die Haut getätigt werden müssen, welche somit weniger irritiert. [/one_half_last]

Rasurbrand – Vor- und Nachsorge

Die Desinfektion des Rasierbestecks kann gerade bei Anfängern von großem Vorteil sein. Denn wer Rasurbrand hat, der wird seine Haut nur durch wierdeholende Nassrasur an das Nassrasieren gewöhnen. Die Desinfektion des Nassrasierers hat hier den Vorteil, dass Entzündungen bei gereizter Haut ausbleiben. Doch die Desinfektion des Rasierers ist nur die halbe Miete.
Auch nach der Rasur gilt es sein Gesicht, speziell die rasierte Fläche, mit Pflegeprodukten zu entspannen, bzw. desinfizieren. Empfehlenswert für leicht reizbare Haut sind alkoholfreie Emulsionen, während hier bemerkt sein muss, dass in speziellen Fällen auch stark alkoholhaltige Mittel Verwendung finden könnten. Letzteres ist der Fall, wenn die Haut zu Entzündungen neigt. Doch findet der markt auch hier alkoholfreie Alternativen, die dennoch desinfizierend wirken.

Pickel nach der Nassrasur behandeln

Sollte es zum Rasurbrand gekommen sein, so bleibt einem nichts anderes übrig als Geduld walten zu lassen. Die Haut muss sich vor der nächsten Rasur beruhigt haben, um gereizte Stellen nicht noch weiter zu beanspruchen. Aufgepasst bei anhaltendem Rasurbrand! Sollten die Hautirritationen sieben Tage überdauern, sollten Sie den Arzt Ihres Vertrauens aufsuchen. Andauernde Hautirritationen nach dem Rasieren können durch Krankheitserreger infiziert worden sein.[/one_half_last]