Wie rasiere ich mich richtig

Wie rasiere ich mich eigentlich richtig?

Auch wenn die Vollbärte oder sogar der Schnauzbart immer weiter auf dem Vormarsch sind, bevorzugen viele Männer immer noch ein glattrasiertes Gesicht. Aber das richtige Rasieren kann durchaus tricky sein, denn gerade empfindliche Haut reagiert durchaus „verschnupft“ auf eine falsche Behandlung und rächt sich mit Pickelchen und Rasurbrand.

Deswegen haben wir von Rasierer-Tests.de uns gedacht, euch einen kleinen Ratgeber zum Thema: „Wie rasiere ich mich richtig“ zur Verfügung zu stellen.

Trocken- oder Nassrasur?

Die erste Frage, die sich euch stellt, ist vielleicht diese: Soll ich lieber trocken oder nass rasieren? Elektrisch oder lieber manuell? Da entscheidet zum einen die Vorliebe eines jeden Einzelnen und zum anderen tatsächlich die Haut.

Männer, die eine eher empfindliche Haut haben, sollten lieber auf den guten alten Elektrorasierer zurückgreifen. Dieser strapaziert die Haut nämlich nicht so, wie es beispielsweise ein manueller Nassrasierer tut. Zum Glück haben die meisten modernen Elektrorasierer aber auch eine Nassrasierer-Funktion. Das heißt, ihr könnt sie ebenso mit Schaum, Gel oder unter der Dusche verwenden.

Wie rasiere ich mich richtig – Vorbereitung ist alles!

Das A&O für eine gelungene Rasur ist eine gut vorbereitete Haut. Klingt vielleicht furchtbar schwierig und kompliziert, ist es aber definitiv nicht!

Zunächst einmal solltet ihr euer Gesicht gründlich waschen, denn damit versorgt ihr eure Barthaare mit Feuchtigkeit. Dadurch lassen sie sich besser abschneiden, weil sie weicher sind. Deswegen ist eine Rasur unter der Dusche eigentlich eine gute Sache.

Wer möchte, kann auch ein Peeling oder einen speziellen Gesichtsreiniger für Männer verwenden. In der Rasurzone solltet ihr auf keinen Fall mit heißem Wasser sparen. Wobei mit „heiß“ hier jetzt nicht „kurz vor dem Verbrühen“ gemeint ist. Die Wassertemperatur sollte für euch schon noch angenehm warm sein.

Die richtigen Utensilien machen beim Nassrasieren den Unterschied

  • Jetzt geht es dem ungeliebten Bartwuchs an den Kragen. Bevor ihr mit der Nassrasur beginnt, tragt ihr allerdings erst mal Rasierschaum – oder Gel auf. Richtig stilecht und schön gleichmäßig geht das natürlich mit einem Rasierpinsel.

 

>>Rasierpinsel bei Amazon checken<<

 

>>Pre Shave Produkte bei Amazon checken<<

 

  • Wer möchte kann auch ein Pre-Shave-Balsam auftragen, das die Haut noch einmal zusätzlich versiegelt und so noch besser vor Rasurbrand schützt.

 

 

  • Eine richtig gute und glatte Rasur gelingt natürlich am besten mit einer richtig scharfen Rasierklinge. Wer also mit Klingen rasiert, sollte diese regelmäßig tauschen.

 

  • Auch bei elektrischen Rasierern müssen die Köpfe regelmäßig getauscht werden. Allerdings haben diese eine wesentlich längere Lebensdauer als ihre manuellen Kollegen, nämlich 18 bis 24 Monate. Das ist allerdings von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich.

Wie rasiere ich mich richtig – nach der Rasur

Zunächst einmal wäscht du dir den restlichen Schaum oder das Gel aus dem Gesicht. Danach geht es an die Feuchtigkeitspflege. Jetzt kommt das gute alte After-Shave zum Einsatz, denn eine Rasur strapaziert selbst die unempfindlichste Haut. Ein After-Shave versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und desinfiziert gleichzeitig.

 

>After Shaves bei Amazon entdecken<<

 

Preis: EUR 5,95
Übrigens: In der Apotheke oder Online gibt es spezielle antibakterielle Stifte, die kleine Schnittwunden sofort versorgen.